Schwitzige Hände – Wie Du Händeschwitzen und somit auch die Angst vor dem Händeschütteln beseitigst!

schwitzige hände

Panische Angst vor dem Hände schütteln. Die Hand Deines Partners zu halten?

Unmöglich! Zu peinlich wäre diese VorstellungGrund dafür: Ständiges Schwitzen an den Händen!

Was tun gegen schwitzige Hände? Ich kläre auf!

Okay, zugegeben: Der obige Einleitung klingt total nach Werbesprüchen. Aber ich wollte eben eure Aufmerksamkeit als Leser  gewinnen 🙂

Ihr kennt es bestimmt selbst auch – egal ob auf der Arbeit, in der Schule oder ein anderer Ort, wo Freunde und Kollegen sind:
Meist wird sich mit Händeschütteln begrüßt. Dagegen ist auch absolut nichts auszusetzen. Nur für jemand, der ständig an schwitzigen Händen leidet, stellt die Begrüßung ein echtes Problem dar.

Übrigens ging es mir genauso. Mittlerweile konnte ich aber mein Problem dauerhaft beseitigen. Wie genau erkläre ich euch im weiteren Verlauf des Artikels. Aber eins vorweg: Die Erfolgschancen hier sind sehr hoch 😉

Springe direkt zu dem Themen, die Dich interessieren:


Inhaltsverzeichnis


Einleitung

Ich kann mich an den Moment noch ziemlich gut erinnern: Ich hatte ein Vorstellungsgespräch für einen Minijob damals. Eigentlich nichts besonderes, aber damals war ich schon ziemlich aufgeregt. Kurz vor Beginn des Gespräch ging es dann bei mir ließ: Das Hände-Schwitzen war nicht mehr aufzuhalten.

Für mich war das einfach peinlich. Was ich in dem Moment gemacht habe? Das was wahrscheinlich jeder so macht: Man versucht sich die Hände an den Oberschenkeln trocken zu reiben.

Es ist eine Art Teufelskreis:

Du schwitzt. Das macht dich nervös und lässt Dich noch mehr schwitzen. Das wiederum löst weiteres sogenanntes Stressschwitzen aus. Und das macht Dich wiederum noch nervöser.. Wie Du siehst, kann man das ohne Probleme einfach weiterführen.

Ich habe meinem zukünftigen Chef die Hand gereicht und er hat zum Glück nicht wirklich was gemerkt – habe extra später dann auch mal nachgefragt

Aber das war ein Glücksfall. Jedes Mal darauf zu hoffen, dass mein Partner nichts merkt, ist keine dauerhafte Lösung.

Ich suchte zuhause also nach einer Lösung und googelte folgende Begriffe:

  • Hände schwitzen
  • Schwitzige Hände
  • Schwitzen dauerhaft beseitigen

Zunächst einmal war es ziemlich frustrierend zu lesen, dass das „eben einfach so ist“. Doch im Zuge meiner Recherche konnte ich dann doch die für mich als Stark-Schwitzer passende Lösung finden.

Ich habe zwei Lösungsmöglichkeiten gefunden, wobei ich persönlich mich für die zweite Variante entschieden habe. Doch dazu kommen wir gleich. Doch wie kommt es, dass du an den Händen so stark schwitzt?

Ursachen für starkes Schwitzen an den Händen?

Die Ursachen für Dein starkes Hände Schwitzen können vielfältig sein.

Wenn sich das übermäßige Schwitzen nur an den Händen äußert und sonst keine Körperpartien wie Rücken oder Achseln betroffen sind, dann solltet ihr euch auf jeden Fall Deinen Hausarzt zu Rate ziehen. Dieser kann die Ursachen mit euch abklären.

Mögliche Ursachen für Deine Schweißhände, die in der Medizin auch als Hyperhidrosis Palmaris bezeichnet werden, sind:

  • Genetische Veranlagung von Geburt an
  • Emotionaler oder mentaler Stress
  • Angst- und Panikattacken
  • Nervosität
  • Bluthochdruck
  • Diabetes

Die oben genannten Punkte können auch parallel auftreten je nach Situation. Zudem spielt wie ihr sehen könnt die Psyche eine große Rolle für das plötzliche Schwitzen an den Händen.

Allein der Gedanke, dass jemand die feuchten Hände bemerken könnte, löst bei vielen Betroffenen schon so panische Angst aus, dass sich das an den Händen bemerkbar macht. Ein regelrechter Teufelskreis!

Gut, soweit zu den Ursachen. Fangen wir mit der ersten Variante an, wie Du dein lästigen Schwitzen an den Händen beseitigen kannst.

Die Lösung gegen schwitzige Hände – Variante 1

Ich habe zwei Lösungsansätze aufgezählt, da jeder Körper anders ist. Vielleicht habt ihr Glück und euer Händeschwitzen ist nicht so stark ausgeprägt, so dass ihr es schon mit der ersten Methode bereits beseitigen könnt. Gut, fangen wir an!

Variante 1
Du kannst zunächst einmal versuchen, mit ein paar einfachen Mitteln zu starten, die Du in der Apotheke oder Drogerie kaufen kannst. Vielleicht benötigst Du erst gar keine stärkeren Mittel und das reicht Dir vollkommen als Behandlung aus. Um das herauszufinden, hilft nur eins: Ausprobieren!

Produkte, die Du hierfür verwenden kannst:

  • Mineralstein-Deo-Roller
  • Franzbranntwein
  • Handpflegecremes
  • milde Waschlotionen für die Hände

Entspannungstechniken gegen übermäßiges Schwitzen an den Händen

Ein Behandlungsansatz, der Dir helfen kann, wenn Du aufgrund von Angst- und Panikattacken sowie Stress und Nervosität unter übermäßigem Schwitzen an den Händen leidest, sind Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Atemübungen und Yoga.

Auch die progressive Muskelentspannung, die bereits in vielen Volkshochschulen als Kurs angeboten wird, kann Dir helfen, zu entspannen und so die starke Schweißbildung an den Händen zu lindern.

Alternative Heilmethoden gegen das starke Schwitzen an den Händen

Bei den alternativen Heilmethoden kommen Cremes und Tinkturen sowie Lotionen zur Behandlung von Schweißhänden zum Einsatz.

Als wirksam haben sich auch Tees mit Salbei und Kräuterbehandlungen erweisen. Die Erfolgsquote bei alternativen Heilmethoden gegen schwitzige Hände liegt bei 50% der behandelten Patienten.

Im Bereich alternative Heilmethoden gegen übermäßiges Schwitzen an den Händen wird auch die Akupunktur erfolgreich eingesetzt. Ein Arzt kann Dich umfassend beraten und für Dich eine geeignete Behandlungsmethode analysieren.

Was sind topische Behandlungsmethoden bei stark schwitzenden Händen?

Topisch bedeutet, dass die entsprechende Behandlung an der Hautoberfläche nicht-operativ ausgeführt wird. Cremes und Lotionen gehören ebenso wie Puder und Sud aus Kräutern wie Salbei zu den topischen Behandlungsmethoden.

Wie mit Gleitstrom das Schwitzen an Deinen Händen gelindert werden kann

Eine Iontophorese ist eine Behandlung der Hände mit Gleitstrom, um das starke Schwitzen zu lindern. Du kannst die Behandlung bei einem Dermatologen oder mit einem entsprechenden Gerät zu Hause ausführen.

Wichtig vor der Anwendung ist eine umfassende Beratung zum Ablauf und zu den Details der Iontophorese durch einen Facharzt oder Hausarzt!ess

So, das war es. Ich sage dir persönlich, dass die Erfolgschancen stark variieren. Ich möchte nicht sagen, dass es unmöglich ist. Das könnte ich nämlich gar nicht behaupten, zumal ich auch kein Arzt bin.

Ich habe es ausprobiert und bei mir hat es jedenfalls nichts gebracht. Also habe ich mich für die zweite Variante entschieden, die

  1. mir extrem viel Zeit und Nerv spart
  2. sofortige Abschaffung ermöglich

Okay, kommen wir nun zu Variante 2!


Variante 2: Die Verwendung eines Antitranspirants.

Gut, kommen wir nun zur zweiten Variante: Die Verwendung eines Antitranspirants.

Falls du nicht wissen solltest, was das ist: Es ist ein – meist aluminiumhaltiges – Mittel, welches deine Schweißporen an den betroffene Stellen schließt und somit das Schwitzen verhindert.

Ich hatte am Anfang, die Befürchtung, dass ich dadurch an anderen Stellen mehr schwitzen würde. Also habe ich bei den jeweiligen Firmen nachgefragt, ob dem so sei.

Als Antwort bekam ich eine ziemlich plausible Antwort:

So was ist prinzipiell möglich, tritt aber in den seltensten Fällen. Was Sie meinen, ist kompensatorisches Schwitzen. Die Fläche um Achsel und Hände sind aber gering, so dass es nicht wirklich zu einer Beeinträchtigung kommen sollte. Ganz auszuschließen kann man das natürlich aber nicht.

Alles klar. Das Problem war also schon mal beseitigt. Doch man hat in der Vergangenheit immer so viel Negatives über Aliuminiumchlorid gelesen. Es soll angeblich krebserregend sein.

Also habe ich auch dieses mal diverse Firmen kontaktiert. Es kam immer die selbe Antwort nur ein wenig anders formuliert:

Es gebe keine wissenschaftliche Student, die eindeutig beweisen, dass Aluminumchlorid der eindeutige Beweis als Auslöser von Krebs sei.

Es sind Firmen. Natürlich sind Sie auf ihre eigenen Interessen aus. Als Unternehmen wäre es natürlich nicht clever, zu sagen : Hey, ja unser Stoff löst Krebs aus. Aber kein Problem: Kauf es Dir trotzdem!

Also reicht es natürlich nicht, sich nur auf deren Meinung zu verlassen. Es ist immer wichtig, auch auf anderen Seiten zu recherchieren.

Ich muss aber zugeben, dass ich wirklich keine Studie gefunden habe, die fest beweisen kann, dass Aluminium verantwortlich für Krebs ist!

Aus dem Gewebe von Frauen, welche an Brustkrebs erkrankt sind, konnte ein gewisser Aluminiumgehalt nachgewiesen werden. Doch auch hier kann nicht zu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit festgestellt werden, ob das Antitranspirant daran schuld ist oder doch andere Faktoren wie die Nahrung. Was vielen Menschen nicht bewusst ist: Über die Ernährung wird ebenfalls Aluminium aufgenommen!

Nun kann man sich darüber streiten, aber ich persönlich habe mich doch für die Verwendung eines aluminiumhaltiges Produktes entschieden. Natürlich habe auch ich meine Sorgen aber ganz ehrlich: So viele Dinge sind krebserregend und zudem möchte ich einfach nicht stinken.

Ich finde es einfach unangenehm und peinlich, wenn ich streng rieche und andere Menschen diesen Geruch wahrnehmen würden. Und bereuen tue ich es nicht.

Für welches Antitranspirant habe ich mich entschieden?

Ich glaube das ist doch der Teil, der eigentlich am Interessantesten ist, nicht? Also kommen wir direkt zur Sache:

Nach all den Recherchen und dem Abwägen diverser Faktoren habe ich mich letztendlich für das Novel Antitranspirant von Soumme entschieden.

Novel Soumme Tücher

Wieso ausgerechnet dafür, habe ich in meinem Testbericht aufgezählt, zu welchem Du hier gelangst.

Es gibt zwei Varianten:

  • Roll-On
  • Sachets (Tücher)

Beide wirken gleich. Die Tücher sind einfach nur für unterwegs und einfacher auf Stellen wie Hände, Füße, Stirn etc. aufzutragen als das Roll-On. (Also ich müsste schon lachen, wenn ich jemanden sehe, dass sich mit einem Roll-On über die Stirn fährt 😀 ).

Leider kann ich hier keine Vorher-Nachher-Bilder einbauen, da man ja in der Regel im Sommer keine Handschuhe oder etwas dergleichen anzieht.

Aber dennoch findest Du Vorher-Nachher-Bilder im Testbericht oder auch hier im Beitrag zum Thema Schwitzen unter den Achseln.

 

Fazit

So, das wäre es gewesen. Ich hoffe, dass ich Dir mit diesem Beitrag helfen konnte. Für welche Variante Du Dich jetzt entscheidest, ist natürlich Dir überlassen. Aber wie bereits oben erwähnt:

Ich habe meine Lebensqualität zurück und das ist mir persönlich wichtig.

Vor allem möchte ich nicht all zu viel chemisches Zeug auf meine Haut tun. Deswegen war habe ich mich letztendlich für die Antitranspirant-Tücher von Soummé entschieden. Trotz meiner empfindlichen Haut habe ich keine Beschwerden und das lästige Schwitzen an den Händen wurde gestoppt!

 

Außerdem sie sind praktisch, für unterwegs geeignet und sogar wiederverwertbar!

Habe ich etwas vergessen? Hast Du noch weitere Fragen? Dann hinterlasse einen Kommentar und ich werde darauf antworten! 

Sofern es nicht zu persönlich ist, bitte ich Dich, lieber einen öffentlichen Kommentar zu verfassen, als mir eine Mail zu senden. 

Warum?

Weil Durch Deine Frage auch andere profitieren! Vielleicht hat noch jemand genau die gleiche Frage auf dem Herzen wie Du und kann somit die Antwort direkt im Kommentarfeld finden 🙂 

Wie fandest Du den Artikel?
  • 5/5
  • 3 ratings
3 ratingsX
Hat mir gar nicht geholfen! Bad Naja, geht In Ordnung. Toller Artikel!!
0% 0% 0% 0% 100%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.