Schwitzen am Kopf – Wie du es endgültig beseitigen kannst

Schwitzen ist ein natürlicher Prozess des Körpers, um die Temperatur auszugleichen. Doch was wenn du so stark am Kopf schwitzt, dass es Einfluss auf Deinen Beruf, Alltag und Deine Freizeit nimmt?



Schweißperlen auf der Stirn, die nach und nach entlang Deines Gesichts runter fließen. Kommt Dir bekannt vor? Dachte ich mir schon! Ich möchte Dir in diesem Beitrag die Ursachen näher erläutern und Dir anschließend noch die Lösung aufzeigen, die vielen Betroffenen schon geholfen hat. Auch Dir wird sie bestimmt helfen.

Okay, lass uns beginnen. Was sind die Ursachen für starkes Schwitzen am Kopf?


Ursachen für starkes Schwitzen am Kopf

Übermäßiges Schwitzen am Kopf kann, abgesehen davon wenn es ein heißer Sommertag ist oder Du viel Sport treibst, immer aufgrund einer Erkrankung verursacht werden.

Wenn Du unter starkem Schwitzen am Kopf leidest, obwohl es draußen nicht warm ist und Du auch keinen Sport treibst, dann kann eine Schilddrüsenfehlfunktion oder die Wechseljahre die Ursache sein.
Auch eine Schwangerschaft oder Übergewicht können starkes Schwitzen am Kopf und insbesondere an der Stirn und im Nackenbereich begünstigen.

Starkes Schwitzen am Kopf durch Stress?

Wenn Du besonders in stressigen Situationen unter starkem und übermäßigem Schwitzen am Kopf leidest, dann leg öfter mal eine entspannende Pause ein. Wenn es Dein Terminkalender zulässt, plane regelmäßige Entspannungsübungen wie beispielsweise autogenes Training ein.

Natürliche Helfer gegen starkes Schwitzen am Kopf

Es gibt einige Hausmittel, die Dir helfen können, dass starke Schwitzen am Kopf in den Griff zu bekommen bzw. einzuschränken. Hier die Einkaufsliste für die Hausmittel für Deine Hausapotheke gegen starkes Schwitzen am Kopf.

  • Essig
  • Babypuder
  • Stofftaschentücher

Eine absorbierende Wirkung vor allem beim übermäßigen Schwitzen an der Stirn bietet Dir die Behandlung der Stirn mit Essig und Wasser im Verhältnis 1:1 und mit Babypuder. Nimm ein Stofftaschentuch, tauche es in die Essig-Wasser-Mischung und betupfe damit die Stirn. Wenn Du kein Essig vorrätig hast oder für unterwegs, kannst Du auch etwas Babypuder auf die Stirn geben.

Ein weiterer Helfer zur Reduzierung der Schweißbildung auf dem Kopf und insbesondere auf der Kopfhaut ist eine desodorierende Seife für die Haarwäsche. Diese Seife ist auch als sogenannte Arztseife bekannt und in jeder gut sortierten Drogerie erhältlich.

Verzichte auf kalte Duschen und auf kalte Getränke! Du hast richtig gelesen. Denn diese fahren zwar zunächst die Körpertemperatur runter, aber der Körper reguliert die Temperatur wieder nach oben. Dieser Prozess kann eine starke Schweißbildung am Kopf begünstigen. Besser sind Wechselduschen, die nicht nur eine positive Wirkung auf Deine Durchblutung, sondern auch auf die Regulation der Schweißbildung haben.

Im Sommer, wenn es draußen sehr warm ist, kannst Du immer wieder zwischendurch lauwarmes Wasser über die Handgelenke laufen lassen und so übermäßiges Schwitzen lindern. Verzichte außerdem auf

  • Alkohol
  • Nikotin
  • Koffein
  • scharfes Essen

Die oben aufgezählten Punkte fördern nur übermäßiges Schwitzen am Kopf.

Mit Tomatensaft starkes Schwitzen am Kopf behandeln – ungewöhnlich, aber effektiv

Ja, Tomatensaft kann Dir helfen, eine übermäßige Schweißbildung auf der Kopfhaut zu regulieren. Wichtig ist, wie bei den anderen und bereits vorgestellten Hausmittel, die konsequente und regelmäßige Anwendung. Tomatensaft ist reich an Antioxidantien, die dafür sorgen, dass sich Schweißdrüsen zusammenziehen und so den Schweißfluss regulieren.

Für die Anwendung werden ein Viertel Liter Tomatensaft mit lauwarmem Wasser vermischt. Nach der Haarwäsche wird die Tomatensaft-Mischung statt einer Spülung ins feuchte Haar gegeben. Die Mischung wird dann gut eingerieben und ausgespielt. Anschließend lässt Du, wenn möglich, die Haare lufttrocknen.

Antitranspirant – Wenn keine Hausmittel mehr helfen

Falls Dir die Hausmittel keine wirkliche Linderung verschaffen und Du trotzdem unter starkem Schwitzen an Stirn und Oberlippe sowie auf der Kopfhaut leidest, dann wird es Zeit, dass Du ein starkes Antitranspirant verwendest. Ich habe Dir diverse Antitranspirante im Vergleich auf der Lösungsseite vorgestellt. Doch warum solltest Du auf ein Antitranspirant greifen?

Ganz einfach: Wenn Du unter starkem Schwitzen leidest, werden Dir die natürlichen Hausmittel kaum weiterhelfen. Du benötigst etwas, was Deiner Schweißproduktion entgegen wirkt. Das wäre in unserem Fall ein starkes Mittel gegen Schwitzen – Ein Antitranspirant!

Vorteile eines Antitranspirants:

  • Günstigste Lösung gegen Schwitzen
  • Wirkt zuverlässig
  • Hält monatelang
  • Flasche ist klein und kompakt
  • Hat sehr vielen Betroffenen bereits erfolgreich geholfen

Wie Du siehst, sprechen viele Dinge für den Kauf eines Antitranspirants. Du kannst weiterhin probieren, Dein Schwitzen auf natürliche Weise zu lösen. Du wirst aber schnell feststellen, dass Du keine Erfolge damit erzielen wirst.
[su_highlight]Kurz gesagt: Du kommst an ein Antitranspirant nicht vorbei![/su_highlight]

Gut, doch welches Antitranspirant sollst Du nun verwenden?

Mein persönlicher Favorit: Novel Protecion Tücher von der Firma Soummé. 

Ich werde nicht auf alle Einzelheiten eingehen, da ich schon in vielen anderen Beiträgen die vorteile aufgezählt habe, warum ich persönlich die Produkte von Soummé bevorzuge. Hier im Testbericht kannst Du die ganzen Informationen nachlesen.

Zu beachten ist jedoch, dass Du die Tücher natürlich nicht so oft verwenden kannst, wie das Roll-On. Aber dennoch genießt Du eine Reihe Vorteile. Hier die wichtigsten Punkte:

  • Starke Wirkung bei übermäßigem Schwitzen
  • Anwendungsbereiche: Stirn, Hände, Rücken, Füße, etc.
  • Die Tücher kannst Du mehrmals verwenden
  • Kann problemlos in der Handtasche verstaut werden
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Selbe Wirkung wie Roll-On
  • Hohe Zufriedenheit innerhalb der Anwender

Ich denke, dass das ziemlich zufriedenstellende Argumente sind.

Immer erreichen mich Mails, in denen sich Betroffene Die Verwendung von Antitranspiranten meiden. Und dann wundern sie sich, wieso sie ihr Problem nicht beseitigen können. Oft wird mir noch folgende Frage gestellt:

Komme ich wirklich nicht ohne ein Antitranspirant aus?

Die Antwort ist leider nein, sofern Du nicht auf super teure Lösungen setzen möchtest. Für die Achseln gibt es das Laulas-Shirt. Dazu habe ich auch einen Testbericht geschrieben, den Du hier lesen kannst.

Aber für Dein Schwitzen am Kopf hilft langfristig nur ein wirksames Antitranspirant, wenn Du die Kosten gering halten möchtest.. Ich selbst habe auch vieles ausprobiert, jedoch hat es nicht geholfen, meine klitschnasse Stirn für immer trocken zu halten.

Die Variante mit Essig wie bereits oben erwähnt klappt nicht immer. Vielen Betroffenen – unter anderem auch mir – hat es überhaupt nicht geholfen. Ich habe es zwar als Hausmittel aufgezählt, aber aus Erfahrung her kann ich sagen, dass es den meisten Betroffenen, die unter starkem Schwitzen leiden, nicht helfen wird.

Ich habe Dir die wichtigsten Informationen aufgezählt, die Du wissen solltest, wenn Du nerviges Schwitzen am Kopf dauerhaft beseitigen möchtest. Es liegt nun an Dir, für was Du Dich entscheidest. Jedoch bin ich mir sehr sicher, dass das oben genannte Antitranspirant Dir definitiv helfen wird.

Zu den Tüchern gelangst durch Klicken des Buttons:

Habe ich etwas vergessen? Hast Du noch weitere Fragen? Dann hinterlasse einen Kommentar und ich werde darauf antworten! 

Sofern es nicht zu persönlich ist, bitte ich Dich, lieber einen öffentlichen Kommentar zu verfassen, als mir eine Mail zu senden. 

Warum?

Weil Durch Deine Frage auch andere profitieren! Vielleicht hat noch jemand genau die gleiche Frage auf dem Herzen wie Du und kann somit die Antwort direkt im Kommentarfeld finden 🙂 

Wie fandest Du den Artikel?
  • 4/5
  • 7 ratings
7 ratingsX
Hat mir gar nicht geholfen! Bad Naja, geht In Ordnung. Toller Artikel!!
14.3% 0% 14.3% 14.3% 57.1%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.